Aktuelles

Stand: 22.02.2013

(1) Malwerkstatt der Regenbogenwerkstatt im Jugendheim der M.-Luther-Kirche Dorsten, Ahornstr. 4:
MalenInDerMalwerkstatt


(2)a) Ausstellung "Wir weigern uns Feinde zu sein - Herz und Hand verändern das Land" Ausstellung begleitender Text Teil 1 Ausstellung begleitender Text Teil 2 Ausstellung begleitender Text Teil 3


Ausstellung begleitender Text Teil 4 Dennoch muss die Familie Nassar jedes Jahr aufs Neue um den Erhalt ihres Besitzes kämpfen, denn den israelischen Siedlern aus den fünf illegalen Siedlungen um den „Weinberg“ herum ist dieser „Weinberg“ ein Dorn im Auge und ein begehrens-wertes Objekt, dessen sie sich mit allen schäbigen Mitteln bemächtigen wollen. Am Eingang des Geländes befindet sich ein mittlerer Felsbrocken, auf ihm steht in Arabisch, Englisch und Deutsch:

WIR WEIGERN UNS FEINDE ZU SEIN
.
Das ist das Programm des „Weinbergs“ und seiner Bewohner, nämlich auf alle Schikanen von israelischer Seite mit friedlichen Mitteln zu antworten. Und so besteht eine enge mentale Verbindung zur Geburtskirche in Bethlehem, in der sich die Grotte befindet, in der Jesus geboren worden sein soll, der nie eine Waffe in die Hand genommen hat. In seinem Geiste hat D. Nassar z. B. israelischen Soldaten, die bewaffnet nicht nur auf sein Gelände, sondern bis an sein Bett vorgedrungen waren, weil sie „nach dem Rechten schauen wollten“, geantwortet, dass er jetzt nach arabischer Sitte einen Tee bereiten würde, damit sie sich in Ruhe unterhalten könnten, was nach zweimaliger Aufforderung auch geschah. Auf diesem „Weinberg“ , einem ökumenischen Friedenszentrum namens „Tent of Nations“, bekannt inzwischen in vielen Ländern, holen sich ca. 5000 Menschen pro Jahr Inspirationen, diskutieren, pflanzen Olivenbäume und kehren verändert wieder heim.

Ausstellung Malaktion Herzbaum Tentof Nations Seit dem Jahr 2000 veranstaltet das Ehepaar Nassar u. a. ein 14-tägiges Sommercamp für die palästinensischen Kinder /Jugendlichen der Umgebung. Freiwillige aus aller Welt bringen diesen jungen Menschen ein Stückchen „Welt“ in ihr eingeschränktes, weithin perspektivloses Leben, indem sie mit den jungen Menschen spielen, Musik machen, Theater spielen, ihnen zuhören, ihren Horizont erweitern, sie ermutigen. Nicht nur die monströse Trennmauer schränkt sie ein, sondern auch das Fehlen von Schwimmbädern, Sportplät-zen und anderen Freizeiteinrichtungen, außerdem die wirtschaftlichen Restriktionen, denen die ganze besetzte Westbank unterliegt.




Malaktion an der Sperrmauer in Bethlehem Dieser „Weinberg“ ist ein Begegnungs- und Ermutigungszentrum für viele Menschen guten Willens!
Nicht nur Bildungskurse für die unter der Besatzung leidenden Frauen hat die Familie Nasser bereits etablieren können, sondern sie kämpft seit mehreren Jahren auch für die Einrichtung eines landwirtschaftlichen und handwerklichen Schulungszentrums für die palästinensische Bevölkerung.

Nur aus dem Frieden zwischen Zweien und Dreien
kann der große Frieden erwachsen,
auf den wir hoffen
D. Bonhoeffer





(2)b)Ausstellungstermine:

- Vernissage Recklinghausen Gastkirche, Heilige-Geist-Str. 7, 17.02.2013 um 18 Uhr; Dauer bis Ende März

- Vernissage Münster Heilig-Geist-Kirche, 09.06.2013 ; Dauer 4 Wochen

- Ausstellung Lienen Ev. Dorfkirche 12.09. - 04.10.2013

- Ausstellung Herne-Eickel Marienhospital Ende Oktober 2013 - Anfang Januar 2014


(3) Sonstiges:

Gruppenfahrt zu "Tent of Nations" Ende April/Anfang Mai