Wir selbst

Logo

Farbe ist Leben

Das ist das Motto der Regenbogenwerkstatt e.V., besonders mit dem Ziel der Völkerverständigung (oder wie es ausführlicher heißt: "Die Körperschaft fördert folgende gemeinnützige Zwecke:" "Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens"). Unter diesem Thema malen – i. a. verbunden mit dem Thema „Gerechtigkeit, Friede u. Bewahrung d. Schöpfung“ - Jugendliche Wände im öffentlichen Raum an, z.B. in der Vergangenheit in Hainichen (2004), Dorsten (2005,07), Dormans (2006), Rybnik (2006), London (2007), Dorf Mecklenburg (2007), Newton Abbey (Nordirland)(2008), Ernee(Frankreich)(2009), bei Bethlehem (Palästinensergebiet)(2010).

Die farbigen Wände transportieren die Botschaft des konziliaren Prozesses, den die Kirchen Mitte der 80er Jahre anstießen. Es geht darum, sich für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung einzusetzen. Die Regenbogenwerkstatt e. V. förderte inzwischen solche Malaktionen in 9 Ländern. (Der Initiator der Idee, K. Klinger aus Düsseldorf, u. a. haben inzwischen sogar solche Aktionen in über 40 Ländern durchgeführt.) Die Aktionen haben ein doppeltes Ergebnis: Zum einen entsteht eine bemalte Wand, die als Akzent viele Menschen anspricht. Zum anderen folgt daraus eine Kommunikation zwischen Jugendlichen und Erwachsenen, Laien und Profis, sowie zwischen verschiedenen Religionen und Nationen. Seit 2010 hat sich als besonderer Schwerpunkt die Unterstützung des Friedenszentrums "Tent of Nations" herausgebildet.

Einige frühere Aktive



Ansprechpartner:
G .u .H. Paul (Tel. 05485-831412), Th. Nitsche (02361-909522),

E-Mail: gisela.paul@web.de; hartwig.paul@web.de; thonire@gmail.com

Website: www.regenbogenwerkstatt.de

Bankverbindung (auch Spendenkonto): Kontonr.:323 604 300 BLZ:426 623 20 Volksbank Dorsten


„Was ist Kultur? Eintreten für die Ärmsten und Geringsten, als solle
aus ihnen das Höchste und alle Himmel werden.“
Hugo Ball 1919


Aus der Satzung

Der Verein fördert folgende gemeinnützige Zwecke: "Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens." (Finanzamt Marl)

Die Tätigkeiten des Vereins sind dem konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung verpflichtet. Er möchte sich damit einbinden in einen kontinuierlichen Dialog zwischen den Menschen aller Erdteile und aller Religionen mit dem Ziel, das Bewusstsein jedes Einzelnen für seine Verantwortung für das Zusammenleben in der einen Welt zu schärfen.

Insbesondere ist Zweck des Vereins die Förderung interkultureller Lernprozesse zwischen jüngeren Menschen verschiedener Regionen und Länder.

Die Förderung solcher Projekte geschieht durch finanzielle (Mitgliedsbeiträge, Sammeln von Spenden), logistische und – soweit möglich - personelle Unterstützung (s. voriger Absatz 2).

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.